BLACK NIGHT

Totenlegion - Gefrierbrand - Caves - Anaphylaxie

Sa 23.03.2019 | Einlass 19.00 - Beginn 20.00 Uhr | Kopf und Kragen | Ottostraße 27


Die vier Mitglieder von Totenlegion in einer Kneipe
Promobild Totenlegion

Totenlegion (Melodic Blackmetal)

 

Seit dem Jahre 2012 steht der Name „Totenlegion“ für melodischen Black Metal mit deutschen Texten. Die Band aus Zirndorf (Landkreis Fürth) hatte einige Besetzungswechsel zu verzeichnen bis 2016 endlich eine feste Stammformation gefunden wurde.

Mit der Veröffentlichung ihres ersten Demos „Sinfonie der Einsamkeit“ (März 2016) wurde endlich ein erstes Lebenszeichen gesetzt. Danach folgte eine Split CD mit Servant Girl Annihilator aus den USA (Februar 2017). Unser erstes Album mit dem Titel „Widergänger“ erschien dann im Juni 2017. Melodiöse Parts, Blastbeats und unverkennbarer Gesang sind ein Markenzeichen der Band. Live Höhepunkte im Jahre 2017 waren die Gigs im Hamburger Kaiserkeller (Große Freiheit 36) und im Berliner Blackland. 

Ende 2017 wurde unser Album „Widergänger“ im Metal Unterwelt – Fanzine als Album des Jahres gekürt. Den Titel „coolste Band des Jahres“ konnten wir ebenso erlangen.

Die Highlights 2018: 

Die ersten beiden Auslandsgigs in CZ und Austria. Außerdem teilten wir uns mit Asmodeus und Welicoruss 2018 die Bühne.

 

Aktuelle Besetzung: Thomas: Bass / Vocal | Reza: Guitar | Chris: Vocal | Mr. X : Drums

 

Website

Facebook


Die fünf Bandmitglieder von Gefrierbrand auf einem Schwarzweiß Foto
Promobild Gefrierbrand

Gefrierbrand

 

Gegründet als Spaßprojekt vor etwa zehn Jahren wurde GEFRIERBRAND im Spätjahr 2008 das erste Mal auf ein Livepublikum losgelassen. Beflügelt von durchweg positiven Reaktionen wurde der dann eingeschlagene Weg, mit knüppelharter Black Metal Schlagseite, weitergeführt. Schon drei Jahre später wurde das in Eigenregie aufgenommene Debüt ZEITENSTURM veröffentlicht.

 

Kurz darauf folgten Supportgigs mit Nachtblut, sowie den Genregrößen EISREGEN. Mit wachsender lokaler Bekanntheit und Fangemeinde wurde 2012 zunächst Wien und im Jahr darauf auch die deutsche Hauptstadt von GEFRIERBRAND befallen, bevor 2013 der nächste Supportgig mit Eisregen gespielt wurde. In den folgenden Jahren wurde vor allem am Soundgewand für die neuen Stücke gefeilt und mit über 60 Konzerten die Bundesrepublik bereist.

Im Sommer '15 konnte Gefrierbrand als Co-Headliner von STAMMHEIM auf dem Thüringer RockFire OpenAir trotz Sturm und Gewitter voll überzeugen.

2016 stand ganz im Zeichen der nächsten Veröffentlichung in Eigenregie. GEFRIERBRAND klingt heute bretthart, schnell, brutal und vergisst dennoch nie, mit melodischen Einflüssen noch mehr Würze in ihre Songs zu packen. Gefrierbrand will gehört werden, will zeigen in was für einer Welt wir leben. Das aktuelle Zeitgeschehen und die Lehren der Vergangenheit haben Einfluss auf ihre Musik. Und natürlich darf auch eine kräftige Prise Humor nicht fehlen. Und gerade das macht den Charme einer GEFRIERBRAND-Show aus: gelangweilt ist noch nie jemand von ihren Gigs nach Hause gegangen.

Das im November veröffentlichte Zweitwerk WELTENBRAND wurde dann auch gleich unters Volk gebracht. Zunächst im Dezember zusammen mit den SUICIDAL ANGELS, im Frühjahr dann auf Europatour. Neben Mailand, Budapest und Amsterdam standen auch die Slowakai und die Schweiz auf dem Programm - und auch Wien wurde wieder bereist.

 

Weitere Gigs über das Jahr werden im Oktober gekrönt, wenn GEFRIERBRAND wieder gemeinsam mit EISREGEN die Reithalle in Rastatt zerlegt.

Also: scheiß auf Toppits und holt euch Gefrierbrand!

Kontakt/Booking/Presseanfragen: 


Die fünf Bandmitglieder von Caves auf einem SW Foto
Promofoto Caves

Caves

 

Mit CAVES erwartet euch moderner Post-Black Metal aus Nürnberg. Mit abwechslungsreichen atmosphärischen und melodischen Parts kombiniert mit brachialen Riffs bringt die Band frischen Wind in den Nürnberger Black Metal.

 

Facebook


Die vier Mitglieder von Anaphylaxie
Promobild Anaphylaxie

Anaphylaxie

 

Wer auf eiskalten, rauen und schnellen Black Metal steht, wird bei Anaphylaxie fündig werden. Nachdem Lord Nokkor (Vocals, Gitarre) im Jahr 2016 die Band aus beruflichen Gründen verlassen musste, formierten sie sich 2017 neu. Karg wechselte an die Vocals, mit Hassknecht und Varulv kamen zwei versierte neue Gitarristen und damit auch neue Einflüsse in die Band. Nurum weiterhin am Bass und Golyath an den Drums. Noch im selben Jahr begannen die Aufnahmen einer Demo-CD, die ganz im Zeichen der Pest stand und Ende 2017 unter dem Titel "Schwarzer Tod" veröffentlicht wurde. Seitdem lassen Anaphylaxie keine Möglichkeit aus, ihre Interpretation harter Musik zu entfesseln und stimmungsvoll schwarzmetallische Musik zu zelebrieren.

 

Bandcamp

Facebook