GRAF FIDI & MEGAPHON & DIE MIT DEN HÄNDEN TANZEN

Hip Hop & Reggae/Dancehall

Sa.  28.03.2020 | Einlass 20.00 Uhr | Beginn 21.00 Uhr | Kopf und Kragen | Ottostr. 27


Foto von Graf Fidi an einem Tisch
Foto von Graf Fidi an einem Tisch

GRAF FIDI

HipHop aus Berlin

"Es ist normal, verschieden zu sein". Fidi Baum macht diese Botschaft zu seinem Beruf. Geboren mit einer Gehbehinderung und nur sechs Fingern meistert der Rapper und Inklusionsbotschafter seinen Job und seine Leidenschaft - die Musik. Sein Motto dabei: "Ich mach das mit links!" Fidi engagiert sich gegen Diskriminierung und für Inklusion und Barrierefreiheit. Seine Meinung teilt er dabei am liebsten musikalisch mit – als Rapper unter dem Künstlernamen „Graf Fidi“.

Facebook

 

 


Die sechs Bandmitglieder von megaphon in einer Fotocollage
Bandfoto Megaphon

MEGAPHON

HipHop/ Reggae/ Dancehall aus Nürnberg

Nach über neun Jahren Bandgeschichte und weit über hundert Konzerten hat immer noch niemand eine Kategorie gefunden, in die man megaphon packen könnte. Offbeats, Funkgrooves und Rock’n’Roll-Attitüde, angetrieben von massiv-filigranen Drums. Hiphop eben. Aber mit Gesang. Und ohne Playback.

Urban Life Beats. Tanzmusik für offene Ohren. Und zum Mitmachen. Denn megaphon funktioniert nur gemeinsam. Mit dem Publikum. Mit Energie. Und mit ganz viel Schweiß. Nachdenklich und positiv aggressiv wie bei der Debüt-Single „Herr Minister“ (Lionart Records 2009), ausgelassen und furchtlos wie bei Clubs’n’Cola. Und alles, was es dazwischen so an Emotionen gibt. Denn zwischen schwarz und weiß ist noch ganz viel Platz zu tanzen.

Egal ob drinnen oder draussen, Festival oder Sologig. Egal ob Jugendclub oder Mainstage, zwanzig oder tausende: Hauptsache, das Dach fliegt weg. Punkt.

Facebook


Eine Hand und eine Note und der Name Die mit den Händen tanzen
Logo - Die mit den Händen tanzen

DIE MIT DEN HÄNDEN TANZEN

Gebärdensprachdolmetscher*innen für Musik

"Wir sind professionelle Gebärdensprachdolmetschende. Wir arbeiten für #KulturelleTeilhabe. Festivals, Konzerte, Kultur."

 

Facebook

 

Die Veranstaltung wird gefördert durch Aktion Mensch