Fastbeat Superchargers & Wasted

Heavy'n'Roll / Hardrock

Freitag, 26.10.2018 | 20.00 Uhr | Kopf und Kragen | Ottostr. 27 | Hinterhof EG | Fürth


Fastbeat Superchargers

 

Heavy n´Roll aus Bamberg

“Diese Truppe legt den Siedepunkt von Rock-Musik fest und schickt alle Ignoranten zur Hölle.” — Metalhammer.de 

"Für richtig fetten Gitarrensound braucht es weder L.A. noch Stockholm, es reich ein Blick nach Bamberg: Die Fastbeat Superchargers sind inzwischen eine regionale Institution. Das neue Album "Fallen Cross" strotzt vor energiegeladenen Songs...Wahnsinnig hohes Niveau, was die Jungs da abliefern, und das mit ihrem ganz eigenen Sound..."

"Bei den Fastbeat Superchargers wird Metal, Rock´n Roll, Punk und Southern Rock zu einem eigenen, heißen Sound vermischt, der mitunter an Motörhead, gelegentlich aber auch an D:A:D erinnert. Die Band aus Bamberg hat bereits mehr als 200 Konzerte auf dem Buckel, ihre Shows garantieren schwitzige Atmosphäre und gen Himmel gereckte Fäuste. "HELLBUILT" wird seinem Titel vollauf gerecht: Diese Truppe legt den Siedepunkt von Rock-Musik fest und schickt alle Ignoranten zur Hölle. 

"Hellbuilt" von den FASTBEAT SUPERCHARGERS rockt ordentlich durch die Bude! Hier treffen MOTÖRHEAD auf NASHVILLE PUSSY auf ZZ TOP. Alle Einflüsse sind hier vorhanden: der kompromisslose Schweinerock, ein ordentlicher Southern-Einschlag und hin und wieder auch ein thrashiger Heavy-Rock.

(heavy-metal.de)

Facebook


Wasted

 

Hard Rock aus Nürnberg

Die ersten Takte machen klar: WASTED wissen was sie wollen! Ihre Songs haben eine Botschaft und die hämmern sie direkt in die Köpfe ihrer Zuhörer. Als musikalisches Werkzeug dient das energische, druckvolle Gitarrenspiel, das ihre Songs so wiedererkennbar macht. Verstärkt wird die Botschaft durch die melodischen und einfach gehaltenen Refrains, die sich ebenfalls sofort ins Gehirn einbrennen. Damit auch der Letzte versteht, was Sache ist, benutzen WASTED in ihren Songtexten eine klare, plakative Sprache.

Handeln die Stücke auf ihrer EP „Animals“ noch von sorglosen Themen wie schlüpfrigen Eskapaden, Sex und wilden Zeiten, bestimmen bei ihren neueren Stücken oft Wut und Unverständnis über das Weltgeschehen und persönliche Krisen den Inhalt. Dabei werden Ihre Songs auch mal von Melancholie und Kritik durchzogen und von Überzeugung getragen. Wie der Titel ihrer im April 2017 veröffentlichten EP Animals schon verrät, steckt in jedem der Bandmitglieder ein wilder Instinkt, der sie dazu treibt auf die Bühne zu stürmen, Rock N Roll zu spielen und erst dann auf zu hören, wenn der Hunger gestillt ist! 

Facebook