TOTENGEFLÜSTER, WOLVES DEN, FROZEN GATE

Black Metal & Death Metal

Do 24.10.2019 | Einlass 19.30 - Beginn 20.30 Uhr | Kopf und Kragen | Ottostraße 27


Schwarzweiß Foto von Totengeflüster mit verschnörkseltem Schriftlogo
Bandfoto von Totengeflüster

Totengeflüster

Atmosphärisch, orchestral, symphonisch. Ihr wollt kalten Black Metal, dunklen Black Metal, melodischen und symphonischen Black Metal? - Dann seid ihr bei Totengeflüster genau richtig.

 

Die Blackmetaller aus dem Schwarzwald zeichnen sich besonders durch den charakteristischen und abwechslungsreichen Gesang ihres Sängers, sowie dem aufwändigen Orchester Sound und ihrer atmosphärisch - instrumentalen Darbietung mit Horror-Flair aus. Hierbei greifen Totengeflüster auf einige Jahre Live -Erfahrung zurück. Nach ihrem Debut-Album "Vom Seelensterben" (2013) und dem Nachfolger "Im Nebel der Vergänglichkeit" (2017) erscheint im Oktober 2019 nun Totengeflüsters nächstes Werk.

 

Facebook

Youtube


Die vier Bandmitglieder von Wolve Den outdoor im Nebel
Bandofoto von Wolves Den

Wolves Den

steht für Blackened Death Metal, der seine Vorfahren irgendwo zwischen Dissection, Marduk und Rotting Christ überfahren hat. Die deutschen Texte ergießen sich wie ein katholischer, bleierner Kotzestrahl über eine Kaskade aus Schlagzeuggewitter und derben Gitarren. Und dann urplötzlich zeigen die vier Münchner, was sie außerdem noch drauf haben und verwandeln ihre Hörerschaft in einen bangenden Mob, der sich von gekonnten Melodien und wütenden Rhythmen mitreißen lässt.

 

Facebook: 

YouTube: 


Die vier Bandmitglieder von Frozen Gate in einem Wald auf einem Schwarz-Weiß-Foto
Bandfoto von Frozen Gate

FROZEN GATE

Unterstützung an diesem Abend gibt es von Frozen Gate aus der Schweiz.

 

Die Band spielte seit anfangs 2015 mehrere Konzerte darunter auch am Mehsuff Winterfestival mit Dark Funeral, Anall Natrakh und Primordial. Frozen Gate ist bekannt durch ihren kraftvollen, hymnischen und düsteren Sound, und ihrer intensiven Bühnenpräsenz. Ihr neuestes Album erschien im Dezember 2018.

 

 

Facebook: 

YouTube: